.

Holz

Holz ist ein natürlicher Werkstoff, jede Holzart besticht durch ein individuelles Aussehen in Struktur und Farbgebung

Auch in der gleichen Holzart können sich verschiedene Maserungen und Farbnuancen ergeben. Beim Beizen oder Bemalen kommt es immer wieder  vor, dass der der Fabrton je nach Holzstück anders einzieht oder aufgenommen wird.  Zudem verändert sich der Farbton je nach Lichteinfall ob das Holz mit den Jahresringen liegt oder steht. Gerade diese Eigenheiten machen den Naturstoff Holz auch Liebens- und Begerenswert und schaffen ein individuelles Aussehen. Da es sich um ein natürliches Produkt handelt sind auch Äste, Verwachsungen, Verfärbungen und Strukturen nicht vermeidbar. In Nachbildungen und Fälschungen aus Kunstoff und anderen Materialien werden mit großen Aufwand gerade diese Merkmale "eingearbeitet".... Zudem verändert sich das Holz im Laufe der Zeit, unbehandeltes Holz wird je nach Stärke der UV Bestrahlung dunkler, gebeizte oder bemalte Flächen können heller werden.

"Schnitzholz"

Grundsätzlich kann natürlich jedes Holz zum schnitzen verwendet werden, aber es gibt natürlich besonders geeignete Hölzer für verschiedene Einsatzzwecke.

In der Regel werden folgende Hölzer verwendet:       

Lindenholz - Ahornholz - Zirbelholz - Eichenholz - Eschenholz - Kampalla

Jede Holzart hat ihre Eigenheit und Beschaffenheit und bedingt dadurch auch eine bestimmte Stilrichtung. Eine 10 cm große Figur, die in Lindenholz entworfen wurde, kann nicht unbedingt in auch in Eschenholz gefertigt werden.

Seit etwa 1920 werden Holzschnitzereien in der Regel maschinell vorgearbeitet, je nach Größe der Figur und Holzart kann man das Werkstück vom Fertigungsgrad vorfräsen. Figuren in Ahorn- und Eschenholz können hier feiner gearbeitet werden. Hier spircht man von "Holzgeschnitzt". Figuren in Linden- oder Zirbelholz werden auf Grund der weichern Matrerialdichte wesentlich gröber vorgearbeitet und müssen mit viel Liebe und Zeit mit dem Messer einzeln komplett nachgeschnitzt werden, hier spricht man von "Handgeschnitzt".

Eichenholz und Kampalla wird in erster Linie für den Aussenbereich verwendet, Zirbelholz findet in erster Linie für kantig geschnitzte Kleinfiguren zwischen 10 und 20 cm seine Verwendung, Ahornholz wird für Figuren bis max. 40 cm verwendet. Über 40 cm sind die Figuren in der Regel immer in Lindenholz geschnitzt.

Wir erkären Ihnen bei jeder Figur die Holzart und Schnitzweise, unser Fachpersonal erklärt Ihnen immer ehrlich die Herstellungsart - wir haben nichts zu verstecken!. Der Kauf von Holzschnitzereien ist Vertrauensache! Wir halten nichts von dubiosen Zertifikaten, Urkunden und sonstigen Beilagen - Papier ist geduldig.

Der Name KREUTZ bürgt für Qualität und Kundenzufriedenheit!